Menu

Bodenuntersuchung-im-Gelände

Aktuelle Seite: StartseiteGeothemenRucksackschuleBodenuntersuchung im Gelände

Rucksack-SymbolBodenexkursion durch eine eiszeitlich geprägte Landschaft ...

… und das in der Großstadt Berlin!

 

Auf dem Gelände des Schul-Umwelt-Zentrums am Standort Scharnweberstraße 159, befindet sich ein flächenhaftes Naturdenkmal, eine Binnendüne der letzten Eiszeit. 2012 wurde sie unter Leitung des NABU und mit Mitteln des Bezirks aufwändig renaturiert. Bäume und Sträucher, die nicht zur typischen Dünenvegetation gehören, wurden entfernt; weitere pflegerische Maßnahmen schlossen sich an. Seither hat sie wieder ein charakteristisches Aussehen und fällt sofort ins Auge!

  • An dieser Düne beginnt unsere Bodenexkursion.
    Natürlich stehen hier die glaziale Serie, die Entstehung und der Bewuchs der Düne im Mittelpunkt der Aufgabenstellungen. Bereits hier können aber auch typische Bodenuntersuchungen durchgeführt und in einen Protokollbogen eingetragen werden.
  • An Standort 2, ebenfalls auf dem Gelände des Schul-Umwelt-Zentrums Mitte, befinden wir uns an einem Bodenaufschluss. Die zur Entstehung von Bodenhorizonten führenden Prozesse sind hier Thema der Betrachtungen.
  • Wir verlassen nun das Gelände des SUZ und gehen durch den hinteren Ausgang in das sich südwestlich anschließende „Wäldchen“. Als dritten Standort wählen wir einen laubbedeckten Bereich zwischen den Bäumen, denn unsere Untersuchungen konzentrieren sich hier auf die Organismen der Laubstreu und ihr Vorkommen in den verschieden zersetzten Schichten.
  • Durch die Kolonie Rehberge geht es anschließend in den Volkspark Rehberge. Dort befindet sich der 4. Standort am südöstlichen Ufer des Möwensees. Mit einem langen Bohrstock (Pürckhauer) werden in diesem leicht anmoorigem Gebiet eine Bodenprobe entnommen und das Protokollblatt ausgefüllt.
  • Wir wandern dann weiter in den Volkspark hinein in Richtung Süden. Nahe der Transvaalstraße gibt es ein welliges Gelände; auch hier sind wieder Dünen vorhanden. Standort 5 liegt dort, wo wir einen Fuchsbau im Sand finden, denn im Mittelpunkt unserer Untersuchungen stehen nun einige Eigenschaften der vorherrschenden Bodenart. Hier endet unsere Exkursion.

Die vorhandenen Materialien lassen sich in der vorliegenden Form z.B. für einen Wahlpflichtkurs ab Klasse 8 oder für Geographie-Kurse der Oberstufe verwenden.
Für jüngere Schüler müssten die Arbeitsbögen gekürzt und modifiziert werden. Hier ist es sinnvoller, die für den NaWi-Unterricht entwickelten Bodenuntersuchungen (ebenfalls am Schul-Umwelt-Zentrum verfügbar) zu nutzen und mit etwas anderer Ausrüstung loszuziehen.
Je nachdem, wie viel Zeit zur Verfügung steht, muss auch für die Größeren eine Auswahl aus den möglichen Standorten getroffen werden. Dies ist durch die unterschiedlichen Themenschwerpunkte sehr gut zu machen.

Material- und Aufgabenseiten für verschiedene Untersuchungsstandorte

... Ergänzungsmaterialien, Karten und Zusatzinformationen zu einigen Untersuchungsparametern (siehe Inhaltsliste des Rucksacks) gibt es im Schul-Umwelt-Zentrum und beim Besuch unserer Fortbildungen.

Inhaltsliste
des Rucksacks
Bodenuntersuchung
Standort 1
Bodenuntersuchung
Standort 2
Bodenuntersuchung
Standort 3
Praxis-Materialseiten
zur Bodenuntersuchung
an allen Standorten
Vorlage
Bodenprotokoll
Rucksack-Symbol zum Anklicken Rucksack-Symbol zum Anklicken Rucksack-Symbol zum Anklicken Rucksack-Symbol zum Anklicken Rucksack-Symbol zum Anklicken Rucksack-Symbol zum Anklicken

 

Zum Anfang