Menu

Aktuelle Seite: StartseiteNatur erforschenBäume im WinterZweige und Knospenstellung

Zweige und Knospenstellung

Zur Baumbestimmung im Winter lassen sich neben der Rinde auch gut die Blatt- und Blütenknospen nutzen, die bereits im Herbst für das nächste Frühjahr angelegt werden. Zur Bestimmung werden immer die jüngsten Triebe genutzt. Es handelt sich dabei um Langtriebe. Sie sind gut sichtbar durch mehrere Ringe von den vorjährigen abgesetzt. Diese Jahresringe sind die alten Narben der Knospenschuppen. Beim Austreiben der Knospen fallen die Schuppen ab und hinterlassen an den Trieben deutliche, ringförmige Narben. Eine Knospe, die am Ende eines Zweiges oder Triebes steht, nennt man End-, Gipfel- oder terminale Knospe. Sitzt sie dagegen seitlich an einem Trieb, wird sie als laterale oder Seitenknospe bezeichnet. An älteren Zweigen sitzen häufig Kurztriebe. Sie sehen gestaucht aus.
Knospen sind junge, noch unentwickelte Triebe einer Pflanze mit vorgebildeten Blättern oder Blüten. Man unterscheidet Blattknospen, Blütenknospen und so genannte gemischte Knospen, die sowohl Blätter als auch Blüten hervorbringen.

Knospenschuppen

 

Blattnarben und Blattspuren

 

Die Knospen sind als Schutz vor Kälte mit Knospenschuppen bedeckt, Unter den Knospen dort, wo die alten Laubblätter abgeworfen wurden, erkennt man eine Abbruchstelle. Sie bezeichnet man als Blattnarben, die auf ihnen sichtbaren Punkte als Spuren. Dabei handelt es sich dabei um verschlossene Leitbündel. Sie haben im Sommer das Blatt mit Wasser versorgt. An der Zahl der Leitbündel kann man ebenfalls Rückschlüsse auf die Gehölzart ziehen.

 Sitz der Knospen am Zweig

 

 

Interessant ist es, ob die Knospen anliegend sind oder abstehen. Manchmal haben Knospen auch kleine Stiele, wie bei der Erle.
Sitzt am Zweig in einer Höhe nur eine Knospe, spricht man von wechselständig, wie bei
 der Buche (unten links),der Linde,  und die Pappel.
Wechselständige Knospen können spiralig oder zweizeilig angeordnet sein.
Gegenständige Knospen sitzen genau gegenüber auf gleicher Höhe am Zweig. Typisch gegenständige Knospen hat die Kastanie. Sie können aber auch leicht verschoben sein wie bei der Esche, hier sitzt das nächste Knospenpaar versetzt (kreuzgegenständig).

 

    Buche                                               Linde                                  Pappel                                  Kastanie                                 Esche

 

Zum Anfang