Menu

Aktuelle Seite: StartseiteNatur erforschenEs weihnachtet...Adventsgestecke

Advent ...

Gestalten von Gestecken und Kränzen mit Naturmaterialien

Es ist bald wieder so weit.....

Die Laubbäume haben ihre Blätter verloren und die ersten Schneeflocken kündigen sich an.
Der erste Adventssonntag rückt näher. Traditionell pflegen wir ja dann ein Stück Natur in die Stuben zu holen: Fichte, Tanne, Kiefer .... Zapfen, Nüsse und vielleicht eine Bienenwachs-kerze dazu!?
Seit Jahren bieten wir Schulklassen die Möglichkeit dazu, Adventsgestecke oder Kränze bei uns herzustellen.
Eine Tradition, die von vielen Klassen in den letzten Jahren zahlreich angenommen wurde.
Damit wurde immer wieder ein kleines Stück Natur in die Schulräume geholt und mit dem Duft der Nadeln und Kerzen auch schon ein Hauch von Weihnachtsstimmung erzeugt.

"Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum...wie grün sind deine Blätter.....".

Alle kennen dieses Weihnachtslied. Es liefert gewissermaßen die Begründung für unsere Tradition. Die immergrünen Blätter (Nadelblätter) der Koniferen sind eben das Pflanzenmaterial, welches auch noch im Winter frisch und grün für Dekorationszwecke genutzt werden kann. Hinzu kommt der wunderbare Duft von Wald und Natur, den die ätherischen Inhaltsstoffe (Harze) der Äste und Blätter noch lange beim langsamen Austrocknen in der Zimmerluft abgeben.

 

Wir gestalten ein   ADVENTSGESTECK

 

MATERIAL:
Verschiedene Naturmaterialien stehen zur Verfügung.
 Es sind fast alles Zweige von Nadelbäumen, die wir zum Gestalten eines Gesteckes verwenden:
 Zweige von Fichten, Tannen, Kiefern, Lärchen, Eiben, Wacholder und Thuja etc.
 Daneben werden einige wintergrüne Laubgehölze verwendet:
Buxbaum, Ilex etc.

WERKZEUG:
Man braucht nicht sehr viel Werkzeug!
 Eine Klebepistole, vielleicht noch ein Hammer und eine Kombizange und schon kann die Arbeit beginnen.
 Grundlage für das Gesteck ist in jedem Fall ein Holzbrett aus Birke oder Fichte. Und mit einem kleinen Stück Steckmasse ("moosy") arbeitet es sich nachher viel leichter.

KERZE befestigen !?
Wenn später eine Kerze auf dem Brett angebracht werden soll, sollte man sich am Anfang überlegen wo diese Kerze hin soll. Dann kann ein Nagel angebracht werden, um später die Kerze damit zu fixieren.
 Außerdem muss man darauf achten, dass das Gesteck so gestaltet wird, dass von der bren-nenden Kerze keine Feuergefahr ausgeht. Denkt daran: Trockene Nadelholzzweige brennen wegen der darin enthaltenen Harze sehr schnell!

GESTALTEN...

Nun kann es auch schon losgehen. Von "unten" nach "oben" bzw. von "außen" nach "innen" wird unsere Grundplatte zugesteckt. Am Ende haben wir ein Gesteck, ganz nach unserem Geschmack und mit unseren Lieblingsverzierungen, seien es Zapfen, Schleifen oder goldene Sternchen....

Wir gestalten einen ADVENTSKRANZ

DAS GRUNDGERÜST:

Man benötigt Weidenruten oder andere biegsame Zweige, um das Grundgerüst für einen Kranz herzustellen. Die Zweige werden mit etwas Binde-draht in die richtige, möglichst runde Form gebracht.

 

DIE ZWEIGE FORMEN DEN KRANZ:

Besonders gut geht das Binden eines Kranzes mit Nordmanntanne, denn die Zweige sind sehr elastisch. Außerdem verliert diese Tanne nicht so schnell ihre Nadeln in unserer trockenen Zimmer-luft. Man fängt an einer Stelle an und legt dann die kleinen, schon vorbereiteten Zweigstücke dachziegelförmig übereinander

Nach einigen Zweigen muss man immer wieder mal das Material an dem Grundring aus Weidenruten befestigen.

Nur Mut....mit etwas Übung wird man immer perfekter und bald ist ein schöner Kranz fertig.

Zum Anfang