Menu

Aktuelle Seite: StartseiteNatur erforschenLebensraum WieseSchmetterlinge

Wissenswertes über Schmetterlinge

Warum gehört der Schmetterling zu den Insekten ?

Schmetterlinge haben einen Körper, der in Ringe unterteilt ist. Solche Ringe kannst du gut am Hinterleib des Falters erkennen, aber noch besser bei der Raupe. Der Körper ist in einzelne Abschnitte (Segmente) gegliedert.

 

 

Insekten haben immer einen dreiteiligen Körper. Beim Schmetterliing besteht der Körper auch aus drei großen Abschnitten: aus einem Kopf (Caput), dem Brustabschnitt (Thorax) und einem  Hinterleib (Abdomen). Am Kopf sitzen die Fühler und als Mundwerkzeuge ein Saugrüssel und ein paar kurze Lippentaster. Alle Insekten haben Facettenaugen, das heißt, viele kleine Einzelaugen sind zu einem Auge zusammengefasst. Das kennst du vielleicht schon von der Biene.
An der Brust sitzen die Flügel. Schmetterlinge haben wie alle Insekten 6 Beine. Die Beine sind in Hüfte, Schenkel, Schiene und Fußteile gegliedert. Das ist typisch für die große Gruppe der Gliederfüßer. Der Körper ist von außen mit Chitinplatten bedeckt, die Chitinringe sind mit Gelenkhäuten verbunden. Das nennt der Biologe Außenskelett. Wir haben ein Innenskelett, denn bei uns liegen die festen Teile, unsere Knochen innen im Körper. Weil der Chitinpanzer nicht dehnbar ist, müssen sich Gliedertiere zum Wachsen häuten.

Weißt du, woher der Schmetterling seinen Namen hat?

Im Englischen heißt der Schmetterling Butterfly "Butterfliege". Auch im mitteldeutschen Sprachgebrauch hat Schmetterling etwas mit Butter zu tun. Dort wird der Milchrahm, aus dem die Butter geschlagen wird, Schmetten genannt.   Das könnte damit zusammenhängen, dass es ganz gelbe Schmetterlinge gibt, wie den Zitronenfalter. Im Mittelalter glaubte man allerdngs, dass sich "Hexen" in Schmetterlinge verwandeln, um heimlich in der Milchkammer den süßen Rahm  der Milch zu trinken. Schmetterlinge ernähren sich aber durch süße Pflanzensäfte der Blüten. Sie haben einen Saugrüssel, der beim Fliegen eingerollt ist. Beim Besuch einer Blüte wird der Saugrüssel gesteckt und kann tief  in die Blütenröhre eintauchen. Wenn es sehr heiß ist, trinken die Schmetterlinge auch Wasser aus Pfützen.

Kennst du Schmetterlingsstaub?

Die Flügel der Schmetterlinge sind auf beiden Seiten mit feinen Schuppen besetzt. Sie sitzen in engen Reihen ganz dicht aneinander und geben dem Flügel die Stabilität und den Auftrieb zum Fliegen. Jede Schuppe ist nur locker mit einem kleinen Stielchen in den Flügel eingehängt. Fasst man einen Schmetterling an, fallen diese Schuppen als feiner "Schmetterlingsstaub" ab. Der Schmetterling kann dann nicht mehr fliegen. Deshalb dürfen Schmetterlinge nicht angefasst werden.

 

Zum Anfang