Menu

Das Radieschen

Radieschen keimen schnell aus

Die beiden leicht herzchenförmigen, großen Keimblätter sind gut zu erkennen. Wenn die Samen ausgekeimt sind und sich zu Wurzel, Sprossachse und Keimblättern entwickelt haben, folgt ein sekundäres Dickenwachstum. Der Spross verdickt sich und lagert Reservestoffe ein, um so eine Speicherfunktionen zu übernehmen. Dieses sogenannte Hypokotyl ist nur der Teil der Pflanze, der oberirdisch wächst und zwischen Wurzel und Keimblättern liegt.

Systematisches - Radieschen gehören zu den Kreuzblütlern

Kreuzblüten sind sehr regelmäßig gebaut. Wenn du dir die Blüte von oben ansiehst, kannst du erkennen, dass die äußeren 4 grünen Kelchblätter (1.) über Kreuz stehen. Die 4 rosafarbenen Kronblätter (2.) sind ebenso angeordnet und stehen etwas versetzt auf Lücke. Ein wichtiges Erkennungsmerkmal sind auch die 6 Staubblätter (3.), von denen die 2 äußeren lang und die 4 inneren kurz sind. In der Mitte ist der Fruchtknoten (4.). Er wird aus 2 Fruchtblättern gebildet und steht oberhalb des Blütenbodens. Das nennt der Botaniker oberständig.
Zur gleichen Pflanzenfamilie der Kreuzblütler gehört die Rapspflanze.

 

Das Radieschen ist eine Hypokotylknolle

Dabei mögen Radieschen nicht zu warme Temperaturen, sonst schießen sie schnell in die Höhe. Wenn das Dickenwachstum des Hypokotyls beendet ist, ist das vegetative Wachstum abgeschlossen. Der Hauptspross ist sichtbar und es beginnt die Entwicklung der generativen Wachstumsphase. Für die Ernte hat man nun - abhängig von Sorte und Standort - ungefähr 4 Tage Zeit. Danach muss das Radieschen geerntet werden, denn die Markzellen beginnen zu verholzen, um die Stabilität der Pflanze zu erhöhen. Dadurch ist das Hypokotyl nicht mehr zum Verzehr geeignet. Das Radieschen wird hart. An der Primärwurzel bilden sich verstärkt Seitenwurzeln , um die Sprossachse zu stabilisieren.

 

 

Suz-AB_Radieschenknolle.pdf

AB-Radieschenblüte

Blühende Radieschenpflanze

Radieschenschote mit Samen

 

 

 

Manchmal schießen Radieschen zu schnell aus, Dann kann man einige Pflanzen stehen  und ausblühen lassen. Die Samen sind relativ groß und rund und lassen sich auch von Kindern gut ernten. Radieschen bilden als Früchte Schoten aus. DieSchoten bestehen aus zwei Fruchtblättern. Die Kreuzblütler-Schote besitzt eine falsche Scheidewand, d.h. die Placentaleisten wuchern beidseitig zur Mitte hin. Daran sitzen die Samen. Die Öffnung der Frucht erfolgt entlang den Verwachsungsnähten.Das Perikarp trocknet bei der Reife ein.

Zum Anfang